Link verschicken   Drucken
 

A bis F

Aufsicht
Vor dem Unterricht beginnt die Frühaufsicht um 7.30 Uhr in Neuhaus und um 7.00 Uhr in Tripkau. Während der großen Pausen sind 1-2 Lehrkräfte auf dem Schulhof, um die Kinder zu beaufsichtigen. Nach der Schule werden die Buskinder bis zur Abfahrt des Schulbusses beaufsichtigt. Die Erstklässler werden in der ersten Schulwoche täglich vom Bus abgeholt und zum Bus gebracht.

 

Betreuung

Unsere Grundschule ist eine verlässliche Grundschule. Das heißt, dass der Unterricht täglich von 7.30 Uhr bis mindestens 12.40 Uhr bzw. in Tripkau bis 12.10 Uhr stattfindet. Für die 1. und 2. Klasse fallen auch die Betreuungsstunden darunter, in denen gemalt, gebastelt gesungen, gespielt oder auch Frühenglisch praktiziert wird. Wer möchte, kann seine Kinder anschließend im gegenüberliegenden Hort in der Oberschule bzw. im Hort in Kaarßen anmelden. Dort gibt es unter anderem eine Hausaufgabenbetreuung.

 

Crosslauf
Jährlich erfolgt der Herbst- und Sommercrosslauf in unserem angrenzenden Waldgebiet mit anschließender Siegerehrung und Urkundenausgabe.
 

Elternabende
Auf Elternabenden werden Themen besprochen, die die Klasse betreffen, wie z.B. Klassenfahrten, Unterrichtsmethoden, Unterrichtsinhalte, etc.). Sie werden in der Regel von den gewählten Eltern Vertretern der Klasse einberufen.

 

Elternsprechtage

Elternsprechtage finden zweimal im Schuljahr statt. Die Eltern haben dann die Möglichkeit, sich in Einzelgesprächen mit der Lehrkraft über ihr Kind auszutauschen. Die Termine werden rechtzeitig durch die Klassenleitung bekannt gegeben. Gespräche außerhalb der Sprechtage sind jedoch auch nach vorheriger Terminabsprache möglich.

 

Englischunterricht
Der Englischunterricht in der Grundschule in Niedersachsen ist inzwischen flächendeckend etabliert. Er gehört im dritten und vierten Schuljahr zu den Pflichtfächern. Der Erlass „Zeugnisse in den allgemein bildenden Schulen“ vom 24.05.2004 (SVBI 7/2004) legt im Punkt 5.1.3 fest, dass im dritten Schuljahr die Teilnahme am Fremdsprachenunterricht ohne Bewertung im Zeugnis bescheinigt wird, im vierten Schuljahr jedoch die Bewertung durch eine Note erfolgen muss, die aber nicht versetzungsrelevant ist. 

 

Erkrankung ihres Kindes

Sollte ein Kind aus Krankheitsgründen am Unterricht nicht teilnehmen können, so informieren die Eltern die Schule bis 08:00 Uhr per Telefon oder e-Mail.

Im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalls während des Schulbetriebes informiert die Schule die Eltern, damit das Kind in die Aufsichtspflicht der Eltern übergeben werden kann. Es ist unbedingt notwendig, die aktuelle Erreichbarkeit der Eltern der Schule mitzuteilen. Sollten die Eltern nicht erreichbar sein, so muss das Kind in die Obhut des Jugendamtes übergeben werden.

 

Fahrradprüfung

Die Fahrradprüfung findet am Ende der 4. Klasse statt. Sie besteht aus einer theoretischen und aus einer praktischen Prüfung und wird mit dem Fahrradführerschein belohnt. Bei der praktischen Prüfung durchfahren die Kinder einen Fahrradparcour auf dem Schulgelände, bei dem auch die Polizei dabei ist. Sie überprüft die Fahrräder und die Helme auf Verkehrssicherheit. Die Kinder bringen entweder ihre eigenen Fahrräder mit oder nutzen die schuleigenen Räder.

 

Fundsachen

Alle Fundsachen werden jeweils zu den Elternsprechtagen ausgelegt. Die Eltern werden darüber schriftliche informiert. Im Anschluss werden die verbleibenden Sachen an eine gemeinnützige Einrichtung gegeben.  

 

 

Gewaltprävention "Faustlos"

An unserer Grundschule arbeiten wir mit dem Programm "Fauslos". Impulsives Verhalten von Kindern kann so vermindert und soziale Kompetenzen können erhöht werden. Dieses Programm vermittelt alters- und entwicklungsgerechte Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Emphatie, Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut.